Seiten

Samstag

do you feel like a social tool without a use?

"Do you wanna die?" 
"Winter depression will kill me."



Montag
Ein Film über eine suizidgefährdete Frau läuft im Fernsehen. Meine Mutter sitzt neben mir und ich lasse den Film ohne ein Wort auf mich wirken. Tausend Gedanken. Kein einziges Wort. Ich will sterben. In manchen Situationen, wenn ich einfach nicht mehr kann und loslassen will. Ich will es nicht, wenn ich von Glück und Freude durchströmt werde. Doch der Wunsch ist irgendwie da. Mein Vater kommt, "Wenn diese kranken Menschen sich schon umbringen, dann nicht in der Öffentlichkeit." Ich beachte ihn nicht. Ich beachte nichts außer den Film. Mir wird bewusst, wie anders ich bin, im Gegensatz zu meinen Eltern. Natürlich, hören wir andere Musik und haben andere Interessen, das meine ich nicht. Wir sind so verschieden, dass es mich manchmal sprachlos macht. Ich wüsste gern, was mein Vater sagen würde, wenn er wüsste, wie seine Tochter wirklich ist. Sie ist nicht glücklich. Vielleicht würde er mehr auf seine Wortwahl achten und mich nicht als schwach und respektlos bezeichnen, wenn er wüsste, dass solche Worte bei mir in Depressionen enden. Ich verschwinde in mein Zimmer und hole die kleine rote Schachtel mit den Klingen heraus, warte bis alles schläft, um die Klingen ansetzen zu können. Die Tränen, die über meine Wangen rollen vermischen sich mit dem hellrotem Blut. Ich hole die gesammelten Zigaretten raus und zünde sie mir an. Der Rauch füllt den Raum, die Nachtluft zieht sie mit sich nach draußen. "Bis Morgen", flüstere ich.

Mittwoch
Ich wache mit Tränen in den Augen auf. Ich kann und will nicht in die Schule. Ich ertrage das heute nicht. Die Gedanken an all die Menschen, die ich enttäusche, ist zu groß. Ich will das nicht, aber sie verstehen mich nicht. Sie verstehen den Hintergrund nicht. Sie sehen nur die Oberfläche, die Kruste, - aber nicht den Kern. Keiner von ihnen tut das. Sie verletzen mich, geben mir die Schuld für alles und verlangen trotzdem so viel von mir und ich gehe daran kaputt, weil ich damit nicht umgehen kann. Warum kann ich kein normales Leben führen? Warum muss ich so komplizierte Gedanken haben? Warum muss es so schwer sein?


mein  tumblr-blog: http://mourirseraitunesolution.tumblr.com/

1 Kommentar:

Krähe † hat gesagt…

Du kannst großartig schreiben.
Dein Blog zeigt mir, dass ich nicht allein bin. Du bist eine großartige Person, halte durch!