Seiten

Montag

insanity





Ich hasse mich. Ehrlich. Es kommt gerade alles wieder hoch. Ich habe so eine Scheiße gebaut. Mein ganzes Leben liegt in Schutt und Asche. Ich bin kaputt und selbstsüchtig. Ich denke nur an mich und denke nicht an die anderen. Ich  wollte Hilfe und Verständnis. Ich wollte das jemand bemerkt, wie es mir geht und wie fertig und erschöpft ich bin. Doch ich habe nie an die anderen gedacht. Man sieht es schon wieder, jeder Satz beginnt mit Ich. Ich, ich, ich, ich, ich. Ich dachte nie an meine Freunde. Ich habe unbedacht rumgemacht und nicht an die Konsequenzen gedacht, obwohl ich wusste, dass sie ihn begehrte. In all meiner Trunkenheit, dachte ich nicht an sie. Ich habe einfach weitergemacht. Und ich? Mein Herz ist vergeben, ich prahle damit und trotz allem, verhalte ich mich, als wäre ich frei. Ich bereue nun alles. SO sehr. Und an diesem einem Wochenende, wo alles hochkam, da hätte ich für sie da sein sollen. Ich hätte ihr helfen sollen. Ich hätte nicht so hart zu ihm sein sollen. Ich hätte ihm eine reinhauen sollen. Ich hätte die Wahrheit verschweigen sollen. Ich hätte ihnen die Wahrheit sagen sollen, ich hätte mir alles von der Seele reden sollen. Ich hätte die Tränen unterdrücken sollen. Ich hätte nachdenken sollen. Ich hätte einfach handeln sollen. Ich hätte ihm die Wahrheit sagen sollen. Ich hätte es riskieren müssen. Scheiß auf das, was die Leute sagen. Ich hätte mit ihr reden sollen, für sie da sein sollen. Ich hätte meine Probleme vergessen sollen. Wenn auch nur für diese eine Sekunde. Ich war so eine schlechte Freundin. Was habe ich eigentlich für ein Problem? Ich bin die Einzige, die kein richtiges Problem hat. Ich mache sie mir selbst. Ich bin unsicher und schrecklich. Und deshalb hasse ich mich. Abgrundtief. Bis zum Mond und zurück. Ich bin ein Monster. Ich habe es nicht verdient zu leben. Ich sollte bei lebendigem Leibe verbrannt werden. Nein. Ich will es einfach nur wieder gut machen, all das, was ich tat. Ich fühle mich so schlecht. Ich will Blut sehen. Ist das die Strafe für das, was ich tat? Wenn ja, habe ich es verdient. Aber das ist egal, ich will einfach nur, dass ich alles wiedergutmachen kann. Ich will wieder ruhig schlafen können. Ohne in Selbsthass zu versinken. Ich will mit ihm glücklich sein. Ich will mich nie wieder selbst verletzen. Ich will sie, als meine beste Freundin. Ich will, dass es so ist wie früher. Ich will wieder ein wenig von meinem alten Ich zurück. 


Ich will einfach nur meine Sünden begleichen. 

Kommentare:

- inside an unicorn - hat gesagt…

Egal, wie schlimm es auch sein mag.
Edal, was man gemacht hat.
Egal, wieviele Herzen man verletzt hat.
Alles hat einen Grund. Nichts geschieht umsonst.
Doch eines sollte man nie; bereuen.

marina. hat gesagt…

♥ kopf hoch. ich liebe dich.